Sie sind hier

Jugendversammlung des TV Ortenberg

Neuwahlen des Jugendvorstandes / Ehrung zahlreicher Sportler

Die neu gewählte Jugendvertretung (von links) Anna Harter, Marvin Walter,

Felix Schuppler, Johannes Idelhauser, Ariane Harter, Adrian Scheuermann

Tamara Tampe und Matthias Idelhauser erhalten die

goldene Verdienstnadel

Über 500 Kinder und Jugendliche werden zurzeit vom Turnverein Ortenberg und dessen Jugendvertretung betreut. Neben dem normalen Turnbetrieb wird ihnen viel geboten. So stehen eine Hallenübernachtung mit Kinoabend, ein Schwimmbadbesuch als Belohnung der fleißigen TVaktuell-Austräger, das traditionelle Zeltlager – welches dieses Jahr sein 40. Jubiläum feiert - sowie die Nikolausfeier im Jahresprogramm für 2014.
Bei der diesjährigen Jugendversammlung am Freitag, den 24. Januar, stand neben einem Rückblick auf das Jahr 2013 und der Sportlerehrung unter anderem die Neuwahl des Jugendvorstandes auf der Tagesordnung.
Geehrt wurden insgesamt 24 Kinder und Jugendliche aus den Bereichen Leichtathletik, Leistungsturnen Mädchen und Buben, sowie Orientierungslauf, welche im vergangenen Jahr über 45 Plätze auf dem Treppchen erreicht haben.
Nach einer kurzen Erklärung des Wahlvorgangs für die jungen Wähler durch Vorstandsmitglied Daniela Leiser wurden Johannes Idelhauser in seinem Amt als Jugendleiter und Ariane Harter für die Pressearbeit bestätigt. Einstimmig neu gewählt wurden Felix Schuppler als stellvertretender Jugendleiter, Marvin Walter und Adrian Scheuermann als Kassierer, Anna Harter stellvertretend für die Pressearbeit, sowie Ines Muckle für das Protokoll.
Entlastet wurden Luisa Nagel in ihrem Amt als stellvertretende Jugendleiterin und Sarah Muckle, welche für das Protokoll zuständig war. Ebenfalls wurden die Kassierer Tamara Tampe und Matthias Idelhauser entlastet, welche als Dank und Anerkennung für über 10 Jahre Mitarbeit im Vorstand eine Urkunde, sowie die goldene Verdienstnadel verliehen bekamen. Aufhören in der Jugendarbeit werden sie aber nicht, sondern zur großen Freude der Kinder weiterhin als Betreuer bei Veranstaltungen dabei sein und ihren Nachfolgern immer zur Seite stehen.